Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Werner Krone

Kleine Anfrage "Geh- und Radweg Welcome-Hotel"

Antwort steht noch aus.

Hochschulstraße, Karolinenplatz und Schlossgraben/Friedensplatz sind bevorzugte Routen für den Fußgänger und Radverkehr zwischen den nördlichen Stadtvierteln und der Innenstadt. Hier wirkt nun die Passage am 2007 erstellten Welcome-Hotel als Hemmnis. Der gepflasterte Weg auf der Westseite des Hotels ist nicht nur ohnehin zu schmal, sondern er wird inzwischen teilweise für die Gastronomie des Hotelrestaurants belegt. So werden sogar die Leitstreifen im Gehweg durch Stühle und Tische verstellt.

Der Weg wird außer für den öffentlichen Verkehr auch für den starken Fußgängerverkehr der Studierenden zwischen Hörsälen und Instituten genutzt.

 

  • In wessen Eigentum befindet sich das Wegegrundstück?

  • Ist das Grundstück eine dem öffentlichen Verkehr gewidmete Fläche?

  • Wenn ja, mit welcher Erlaubnis wird die Fläche vom Hotel genutzt?

  • Wenn nein, was war die Begründung für die Unterbrechung der Wegebeziehung?

  • Wenn das Grundstück der Technischen Universität gehört: Wann und wodurch wurde die Hochschulstraße in ihrem Verlauf rings um das frühere Landestheater unterbrochen und umgewidmet?

  • Ist es möglich, die Gastronomie auf die Südseite des Hotels (Zugang zum Auditorium Maximum) zu beschränken?

  • Welche Vorschläge hierzu hat die Bauverwaltung?

  • Warum werden auf dem Grundstück zwischen dem Haus der Geschichte und dem Hotel, der „Theaterwiese“, nicht weitere Bäume gepflanzt?