Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Linksfraktion

Antrag "Entwässerung des Pali-Platzes umplanen"

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Die bestehende Entwässerung des Pali-Parkplatzes in der Schleiermacherstraße und der umgebenden Bebauung wird neu geplant. Zum einen soll eine aufwendige Verstärkung der vorhandenen Abwasserleitungen vermieden und zum anderen Kanalnetz, Kläranlage und Vorfluter entlastet werden. Vor allem ist es Ziel, den Untergrund mit nicht belasteten Niederschlägen anzureichern und damit die Grundwasserverhältnisse dauerhaft zu verbessern und dies auch im Hinblick auf den in Fließrichtung des Grundwassers stehenden Westwald.

Begründung:

Die am 29. Oktober von der Stadtverordnetenversammlung beschlossene Vorlage 2019/0235 Umbau der öffentlichen Abwasserkanalisation in der Schleiermacherstraße (Pali-Platz) sieht eine Verstärkung von derzeit DN 250 (Steinzeug) auf DN 500 (Stahlbeton) auf eine Länge von 70 Meter vor. Als Grund werden eine Überlastung dieser Leitung durch zufließende Niederschläge des Friedensplatzes sowie bauliche Schäden des Abwasserkanals angeführt.

Zu den geschätzten Baukosten von 800 T€ trägt vor allem der Anschluss des größeren Profils an den Kanal in der Zeughausstraße bei. Hierfür wurde eine Sperrung des Cityringes an dieser Stelle bis auf nur eine verbleibende Fahrspur angekündigt!

Der Kanal nimmt bisher die Dachwässer der umgebenden Gebäude auf. Die Regenfallrohre der Dächer sollen nun, soweit die Dachdeckung das Regenwasser nicht belastet, in neu anzulegende Schluckbrunnen einleiten. Der hier anstehende Untergrund besteht tiefgründig aus Sand. Die Lage des Grundwasserspiegels erlaubt dies, ohne dass Keller nass werden können.