Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Werner Krone

Antrag "Prüfung einer „Fahrradbahn“ nach Kranichstein"

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Es wird die Einrichtung einer „Fahrradbahn“ nach Kranichstein geprüft.


Begründung:
Das Fahrrad ist die preiswerteste Art, sich schnell fortzubewegen. Ein Autofahrer kostet eine Kommune so viel wie 14 Radfahrer - Folgekosten des Kfz-Verkehrs durch Feinstaub und andere Umweltbelastungen nicht eingerechnet. Hierfür sind weiterhin geeignete Wege als Anreize für diese Art der Fortbewegung zu schaffen.
Eine dazu recht preiswerte Möglichkeit ist eine Route nach Kranichstein. In Verlängerung der Fahrradstraße in der Pankratiusstraße mit einer neuen Durchfahrung des Berufsschulzentrums lässt sich an den Parallelweg der Straßenbahntrasse nach Kranichstein anschließen. Hier allerdings sind etwa fünf Vorfahrtregelungen für kreuzenden motorisierten Verkehr kritisch zu prüfen und möglichst zu Gunsten des Radverkehrs zu ändern. Auch sind die Rechte der Fußgänger auf der Route zu sichern.