Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Aufnahme der Gestaltung des Friedens- und Karolinenplatzes in die Vorhabenliste zur Bürgerbeteiligung

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:


Die Gestaltungen des Friedens- und Karolinenplatzes werden in die
Vorhabenliste zur Bürgerbeteiligung aufgenommen.


Begründung:
Die zentralen Plätze in unserer Stadt unterliegen am meisten
konkurrierenden Nutzungen und Ansichten und genießen daher höchste
Aufmerksamkeit. Zur Zeit bestehen keine zeitlichen Zwänge zu
Änderungen baulicher Art, die über die Verkehrssicherungspflicht
hinausgehen. Daher besteht die Möglichkeit, Änderungen ausgiebig
öffentlich zu diskutieren, sie sozusagen als Pilotprojekte der
Bürgerbeteiligung durchzuführen.