Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Martina Hübscher-Paul

Kleine Anfrage "Ökogas"

Antwort von OB Jochen Partsch.

Mit dem Beschluss „Höchste Priorität für den Klimaschutz – Weltklima in Not – Darmstadt handelt“ hat sich Darmstadt für Klimaschutz ausgesprochen und dabei u.a. das Ziel formuliert, da wo die Stadt dies beeinflussen kann, bis 2035 die Netto-Null-Emissionen auf Null zu senken. Ein wesentlicher Aspekt in der Erreichung des genannten Zieles ist der Umgang mit der Thematik fossiler Brennstoffe.
 

  1. Wo wird von der Stadtverwaltung, deren Eigenbetrieben und/oder Beteiligungen Gas als Energieträger eingesetzt?

  2. Welche Arten von Gas kommen hierbei zum Einsatz (z.B. Erdgas, Gas aus Biomasse usw.)?

  3. Wenn Erdgas verwendet wird, welchen geografischen Ursprungsort hat dieses?

  4. Wenn neben Erdgas auch Gas aus anderen Quellen eingesetzt werden, in welchen Anteilen geschieht dies?

  5. Gibt es für das eingesetzte Erdgas eine Klimabilanz oder Treibhausgas-Bilanz? Wenn ja, wie wird dies berechnet und welche Faktoren werden dabei berücksichtigt (z.B.: CO2-Äquivalente bei Verbrennung, Transport, Gewinnung usw.)?

  6. Wie werden die vorstehenden Emissionen aus 5) im Sinne "Höchste Priorität für den Klimaschutz" behandelt?

    1. Gibt es einen Reduktionsplan der Nutzung? Wenn ja, bitte beilegen. Sollte dies nicht der Fall sein, bis wann ist die Erstellung geplant?

    2. Werden die entstehenden Emissionen gem. Treibhausgas-Bilanz kompensiert? Wenn ja, durch welche Maßnahmen und an welchen geografischen Orten?

  7. Wenn eine Kompensation der Emissionen erfolgt, in welchem Umfang (anteilig) geschieht dies? Und nach welcher Berechnung wird die potenzielle Emissions-Kompensation ermittelt?

  8. Wenn Kompensationsmaßnahmen umgesetzt werden, wird die Bevölkerung vor Ort in die Entscheidungsprozesse eingebunden und wie geschieht dies?

 

Die Antwort von OB Jochen Partsch finden Sie hier.