Entschließungsantrag "Höhergruppierung der Kita-Fachkräfte im TVöD"

Arbeit und SozialesKommunalfinanzen und Stadtwirtschaft

Behandelt in der Stavo am 10.3.2022

Antragstext:

Die Stadtverordnetenversammlung unterstützt die Koalition in ihrem in der Koalitionsvereinbarung von 2021 formulierten Ziel, die Entgeltgruppe S8b für alle Kita-Fachkräfte in Darmstadt auf einen realistischen Weg zu bringen und zeitnah einzuführen.

Der beste Weg, dieses Ziel zu erreichen, ist eine allgemeine Höhergruppierung im TvÖD, der aktuell neu verhandelt wird. Die Stadt Darmstadt wird aufgefordert, in den Gremien der Arbeitgeber die Notwendigkeit der Aufwertung der Berufe im Sozial- und Erziehungsdienst zu vertreten und darauf hinzuwirken, dass die von den Gewerkschaften geforderte Anhebung der Entgeltgruppen endlich umgesetzt wird.

Begründung:

Die Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst fordern in den anstehenden Tarifverhandlungen eine Aufwertung ihres Berufes. Auch im 1. Gleichstellungsbericht der Wissenschaftsstadt Darmstadt wird darauf hingewiesen, dass „junge Frauen heute die Schule mit durchschnittlich besseren Ab­schlüssen und besseren Noten als ihre männlichen Klassenkameraden verlassen, (...) dieser Vorsprung im Laufe ihres Lebens aber wieder verloren (geht) : Sie entschei­den sich für berufliche und akademische Ausbil­dungen in meist schlechter bezahlten Berufsfeldern.“

Der „Gender Pay Gap“ ist mit 18 % immer noch sehr hoch. Das liegt daran, dass die Bezahlung von Sorgearbeit, die überwiegen von Frauen verrichtet wird, deutlich zurückbleibt hinter derjenigen für Berufe im technischen Bereich, die über einen vergleichbaren Ausbildungsgang verfügen.

Die Anforderungen in den Sozial- und Erziehungsdiensten wachsen ständig, nicht nur zuletzt in der Corana-Krise. Auch deshalb bedarf die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen dringend der Aufwertung.